Blumen zur optischen Trennung



Blumen zur optischen Trennung

Theriak venezian

Hallöle,

ich hab grad ein kleines Büchlein erstanden "Schwedenkräuter" von Martina Seifen.
Im Grunde steht für alte Schwedenkräuter-Hasen nicht viel Neues drin. Im Vorwort schreibt Hans-Josef Ihrlich aber, dass er in enger Zusammenarbeit mit Frau Maria Treben 1982 die Firma "Ihrlich - Kräuter & Heilmittel" gegründet hat und Produkte nach den Original-Rezepturen von Frau Treben veräußert. So seien auch alle im Buch aufgeführten Rezepturen nach den Angaben von Frau Treben...

Hier nun das in diesem Buch aufgeführte Rezept für
Theriak venezian
fein gepulvertes Opium 10 Teile
Xereswein 60 Teile
fein gepulverte Angelikawurzel 60 Teile
fein gepulverte Schlangenwurzel 60 Teile
fein gepulverter Baldrian 20 Teile
fein gepulverter Cylonzimt 20 Teile
fein gepulverte Meerzwiebel 20 Teile
fein gepulverte Zitwerwurzel 20 Teile
fein gepulverter Malabar-Kardamom 10 Teile
mittelfein gepulvertes Ferrosulfat 10 Teile
gereinigter Honig 720 Teile

Zubereitung: Das Opium wird mit dem Xereswein angerieben, dann mit den anderen Bestandteilen gemischt und anschließend die gesamte Mixtur im Wasserbad erwärmt.
Dieser zusammengebraute Cocktail ist von schwarz-brauner Farbe und riecht würzig.

Zur Zeit des Paracelsus gehörte Theriak zu den kostbarsten und unentbehrlichen Heilmitteln.
In früheren Zeiten war Theriak außerdem ein beliebtes Mittel bei Zahn- und Kopfschmerzen, Husten, Entzündungen im Hals, Verdauungsbeschwerden und Menstruationsproblemen, ja sogar nach dem Biss giftiger Tiere wurde es verabreicht.
Die alten Bücher empfehlen hier als mittlere Arzneigabe 1 Gramm Theriak


Also auch das Theriak, welches ich immer mit meinem Kräuteransatz für Schwedenkräuter in der Apo kaufe, sieht schon mal so wie oben beschrieben aus und riecht auch so. Ich werde auf jeden Fall mal meinen Apotheker fragen, ob es dieser Rezeptur hier entspricht lächel)


Liebe Grüße
Dagmar

04.10.2005 16:12


Hallo Dagmar!

Klasse, DANKE!!
In meinem Buch von Maria Treben ist das Rezept nämlich nicht mit drin. Ich übernehm das Rezept auch nochmal für die Schwedenkräuterseite, da stehen mehrere Varianten von dem Rezept drin, aber das ist nicht mit dabei. Ich hoff das ist OK für dich lächel

Also das was ich immer kaufe, ist ein Pulver, nix Paste oder flüssig. Ich hab's aber auch noch nicht anders als als Pulver gesehen und Herby auch nicht. Aber ich denke nicht die Konsistenz macht den Braten fett, sondern der Inhalt lächel

Liebe Grüsse

Lotti

Nachtrag: Ich habe heute die Seiten "Schwedenbitter" und "Theriak" getrennt.

04.10.2005 17:46 | geändert: 09.02.2006 12:23


Hallöle lächel)

...und folgendes schreibt der Hunnius:

Theriak Electuarium theriacale, Electuarium theriaca; wichtiges Arzneimittel das Mittelalters, dessen Erfindung dem König Mithridates VI. Pontus (132 - 63 v. Chr.) zugeschrieben wird(verbessert von Andromachus, dem Leibarzt Neros.). Th. bestand zunächst aus 64 versch. Ingredenzien, denen man im Laufe der Jh. noch zahlreiche weitere hinzufügte. Die Herst. erfolgte unter behördl. Aufsicht in den Apotheken, zuletzt in der Kugel-Apotheke zu Nürnberg 1754. Th. war noch mit 12 Bestandteilenin der Pharmacopoea Germanica von 1882 und im EB 6 verzeichnet (Geh. 1% Opium)

und weil so schön ist, hier auch nochmal das Rezept aus der Pharmacopoea Germanica von 1882:
Das Rezept von Electuarium Theriaca:

1 Teil fein gepulvertes Opium
wird mit 6 Teilen Xereswein
gut verrieben und darauf mit
6 Teilen fein gepulverter Engelwurzel
4 Teilen fein gepulverter Schlangenwurzel
2 Teilen fein gepulverter Baldrianwurzel
2 Teilen fein gepulvertem chines. Zimt
2 Teilen fein gepulverten Meerzwiebeln
2 Teilen fein gepulverter Zitwerwurzel
Einem Teile fein gepulvertem Kardamomen
Einem Teile fein gepulverter Myrrhe
Einem Teile mittelfein gepulverten Ferrosulfat
72 Teilen gereinigtem Honig
innig gemischt und das Gemisch im Dampfbade erwärmt.


Feststellung: die beiden Rezepturen sind ja nun fast identisch...im obersten von Maria Treben fehlt die fein gepulverte Myrrhe....also ich hab nochmal nachgeguckt, ist tatsächlich im Buch nicht aufgeführt.

Liebe Grüße
Dagmar

P.S. @ Lotti
selbstverständlich kannst du das in deiner Schwedenkräuterseite verwenden lächel)

04.10.2005 19:47


Hallöle,
...noch ein kleiner Nachtrag
das hier
ist dann wohl die HP von Hans-Josef Ihrlichs 1982 gegründeter Firma...

Grüßele
Dagmar

04.10.2005 20:08


Hi Dagmar!

Du bist ein Schatz! lächel

Liebe Grüsse

Lotti

04.10.2005 20:13


Hallo ihrs *wink*

Theriak gibt es in drei Handelsformen:

1.) Theriak Latwerge ohne Opium (Electuarium Theriaca sine opio), das entspricht der oben bereits angegebenen Rezeptur, nur halt ohne Opium (logisch lächel)) und ist dickflüssig
2.) Theriak ohne Opium (Theriaca), darin sind dann nur die trockenen Kräuter der Rezeptur enthalten. Es kommt gerebbelt oder fein gemahlen in den Handel
3.) Theriak ohne Meerzwiebel (Theriaca s.o.), enthält die trockenen Kräuter außer Meerzwiebel. Meerzwiebel wird hier weggelassen, weil Urginea maritima (L.) immerhin 1-4 % an herzwirksamen Glykosiden, sogenannte Bufadienolide, enthält. Dadurch kann es bei Patienten, die schon ähnliche Präparate ( Digitalis o.ä.) einnehmen müssen zu unliebsamen Nebenwirkungen kommen.

Ich hab auch noch ein Theriak sine Opium, gemahlen….gefunden. Wie das aber zusammengesetzt ist, finde ich nirgends.


Hier ist noch ein Link, wo man die Abbildung des Buchs der Medizin, Heidelberg (1526 -1544) mit den Rezepten zur Herstellung von Theriak findet. Ich kann es leider nicht lesen traurig


Knuddels @all
Sabi

05.10.2005 19:55


Hallo Sabi!

Danke lächel

Ich werd die Tage mal versuchen es zu übersetzen, ich bin eh grad dabei die alten Schriften zu lernen. Leider ist das eine so super schlechte Qualität, dass man es nicht vergrössern kann und so klein hab ich da echt Mühe. Aber wenn wir wieder etwas mehr Luft haben, setz ich mich mal mit Herby zusammen hin, vielleicht können wir das ja zu 2 entschlüsseln lächel

Liebe Grüsse und danke nochmal lächel

Lotti

05.10.2005 20:13


Hi Sabi!

Ich bekomms hin lächel
Aber ich brauch etwas Zeit. Ich hab noch etwas Mühe mich in die Schrift einzulesen, zumal die Rechtschreibung damals noch ein Fall für sich war. Aber ich bekomms zumindest in grossen Teilen hin lächel

Aber so wie ich das sehe, ist das kein Rezept, sondern eine Anleitung wofür und wogegen es gut ist. Aber die ersten 8 Zeilen kann ich noch nicht lesen, vielelicht steht da was drin.

Liebe Grüsse

Lotti

05.10.2005 20:31 | geändert: 05.10.2005 20:36


Hallo,
auf der Suche nach alternativer Medizin bin ich durch die Bücher von Maria Treben auf den Schwedenbitter gekommen. Bei meinem Vater haben sich Verwucherungen an Narbengewebe gebildet, die nach innen wachsen und ihm, schlimmer als die defekte Bandscheibe vorher, nun auf die Nerven drücken. Da der Fall so ist, daß eine operative Entfernung dieser Wucherung nur zu verstärktem Wachstum der Wucherung führt ist ihm fast nicht zu helfen. Mein Vater ist sei 9 Jahren nicht mehr schmerzfrei und kann zum Teil nur mit starken Schmerzmitteln die Schmerzen etwas lindern. Auf der Suche nach Theriak venezian bin ich nun auf diese Seite gekommen, die ich super zusammengestellt und sehr informativ finde. Nun meine Frage. Wo kann ich Theriak venezian oder fertigen Schwedenbitter nach Originalrezept kaufen? Die restlichen Kräuter für den Ansatz dürfte es ja in Apotheken und Kräuterversänden geben, aber der Theriak macht mir doch arge Kopfzerbrechen. Für einen Tipp von Euch wäre ich sehr dankbar. Ich habe auch schon bei uns im Umkreis alle Apotheken abgeklappert, aber bis auf den Hinweis, daß es sich beim Schwedenbitter um Abführmittel handelt konnte mir keiner wirklich weiterhelfen.
Vielen Dank im voraus !!!
Euer Martin

18.01.2006 18:10


Hallo Martin!

Herzlich Willkommen lächel

Also erstmal kann ich dir nur den Rat geben Schwedenkräuter selber anzusetzen. Erstmal wirkt es deutlich besser als Fertigpräparate und dann ist es auch sehr viel kostengünstiger. Ich hab die Erfahrung gemacht dass grade die kleinen Pflanzenpartikel die im Schwedenbitter schwimmen und die ich nur grob filter, zum Beispiel bei der Wundheilung sehr viel ausmachen.

Man bekommt die fertige Kräuter-Mischung eigentlich in der Apotheke bestellt. Dort bekommt man auch die fertigen Schwedenkräuter von der gleichen Firma. Die Firma heisst "Ihrlich" die das herstellt. Das ist eine schwarze Tüte mit einem weissen Schild drauf und die Mischung wurde nach Maria Treben gemacht. Da ist Theriak dann schon drin. Alternativ kannst du das online bestellen. Das geht entweder bei maria-treben.com (da läuft es unter "Bitterer Schwedentropfen", oder bei tee24.de, die haben die gleiche Mischung, sind kostengünstig wenn man mehr bestellt und sich die Portokosten aufteilen und die Kräuter haben eine gute Qualität, das hat wegwarte schon angetestet, aber wie da die Tüte aussieht, müsste sie mal sagen. Da gibt es sicherlich noch mehr Anbieter, aber die 2 haben wir getestet und für gut befunden.

Die Kräuter setzt man dann mit 2 Flaschen Doppelkorn oder Grappa oder einem anderen möglichst hochprozentigen Klaren an. Dann fehlt noch etwas, weil dir an Menge noch 0,1 Liter fehlen. Entweder nimmst du nochmal Doppelkorn, oder besser wäre mit Feinsprit (69,9%) aufzufüllen. 3 Wochen am Ofen stehen lassen, täglich bewegen und dann immer so viel abfüllen wie man die nächsten Tage braucht, den Rest weiter ziehen lassen.

Ich weiss ja nicht wie gross die Narbe ist, aber ich würde die Narbenbehandlung am Rücken vorsichtig anfangen, da dort die Haut empfindlicher ist als zum Beispiel am Arm. Also mal einen gut getränkten Lappen auflegen, ein paar Minuten drauf lassen und mal gucken wie die Haut reagiert. Trocknet sie stark aus, würde ich selbstgemachte Ringelblumensalbe (Rezept findest du hier auf der HP bei den Salben und bei der Ringelblume) auf die Haut geben und dann den Schwedenbitterlappen drüber. Gut abdecken und wirken lassen. Weniger nach der Zeit richten, eher nach dem Gefühl. Wenn es unangenehm wird an der Haut, sollte man die Zeit verkürzen, mehr Ringelblumensalbe nehmen und eventuell mal 1 - 2 Tage Pause einlegen. Der Alkohol trocknet die Haut stark aus und lange Einwirkungen können bis zum Reissen der Haut führen. Also immer schön fetten hinterher.

Ringelblumen sind um die Jahreszeit natürlich ein Problem frisch zu bekommen. Aber man kann auch vorübergehend gutes Schweinefett nehmen. Das hat zwar nicht die Heilwirkung wie die Ringelblume, wird aber von der Haut gut aufgenommen und hat nix drin was stört. Was man auch nehmen kann ist Melkfett mit Ringelblume, das bekommt man kostengünstig im Drogeriemarkt. Aber Ringelblumensalbe, selbstgemachte, ist besser.

Ich wünsche euch dass es bei deinem Vater genauso gut funktioniert wie bei mir mit meiner Narbe. lächel Würde mich über eine Rückmeldung freuen!

Liebe Grüsse

Lotti

18.01.2006 18:52