Zur Navigation

Schwedenbitter und die Bauchspeicheldrüse

1 Retnüg Trebe

Hallo Schwedenkräuter Experten (innen)

Habe mal eine spezielle Frage: Im Buch von Mariea Treben steht das selbst „trockene“ Alkoholiker dieSchwedenkräuter zu sich nehmen können.
Habe nun eine Bekannte die ebenfalls viel auf unseren Schwedenbitter schwört.
Sie nimmt diesen aber nur zur Einreibung. Sie hat aber ein Bauchspeichelproblem wo Ihr der kleinste Tropfen Alkohol verboten ist.
Gibt es hier jemanden der die bekannte Bauchspeicheldrüsenerkrankung innerlich mit
Schwedenkräuter behandelt.?
Wer kann mir helfen?
Danke Günter

21.02.2009 17:30

2 Lotti

Hallo Günter,

da muss ich leider passen. Ich kenne niemanden mit einer diagnostizierten schweren Bauchspeicheldrüsenerkrankung mit Alkoholverbot, der Schwedenbitter innerlich einnimmt.

Also wenn Erkrankungen ernsthaft sind und man sich in ärztlicher Behandlung befindet, würde ich das Rezept schnappen, den Text dazu und damit zum behandelnden Arzt gehen und das absprechen. Eine realistische Antwort wird man vermutlich bei einem Arzt bekommen der alternativen Mitteln gegenüber offen ist und sie nicht gleich als Humbug abtut.

Maria Treben bezieht sich hier auf Alkoholismus und ich wüsste jetzt von keinem Alkoholiker, der nach der Einnahme von Schwedenbitter rückfällig geworden wäre. Im Gegenteil nimmt Schwedenbitter eigentlich die Lust auf Alkoholgenuss, aber auch hier wäre ich super vorsichtig. Maria Treben sieht die Dinge etwas verherrlichter als ich. Ihr ging es bei der Aussage vermutlich genau um das Problem der Rückfälligkeit, nicht um das der mit dem Alkoholismus einhergehenden Nebenerkrankungen. Ich persönlich wäre auch mit dem Problem des Alkoholismus vorsichtig. Ich sehe es als ein Risiko an dass man eingeht - oder auch nicht - und das muss man sehr genau abwägen, einschätzen und beobachten. Ich würde das niemals alleine ohne kontrollierende Hilfe ausprobieren und ich denke es kommt hier auch immer auf die Schwere des Alkoholproblems an.

Liebe Grüsse, Lotti

21.02.2009 19:00

3 wegwarte

Hallöchen zusammen,

also ich denke, hier muss man klar zwischen "Alkoholikern" und einer ernsten Bauchspeichel(drüsen)erkrankung unterscheiden. Das sind zwei paar Schuhe, auch wenn eine Pankreatitis u.a. durch Alkoholmissbrauch entstehen kann.
Ich wäre in diesem Fall äußerst vorsichtig! Schließe mich Lotti an und würde das wirklich NUR mit einem Arzt absprechen und dann auch nur mit dessen Zustimmung versuchen...Kann mir aber ehrlich gesagt kaum vorstellen, dass da irgend ein Arzt konkret etwas dazu sagt und sei es nur deswegen, weil sehr wahrscheinlich keine Erfahrungswerte vorliegen.

Liebe Grüße Dagmar

21.02.2009 19:39

Beitrag schreiben (als Gast)

Die Antwort wird nach der Überprüfung durch einen Moderator freigeschaltet.







[BBCode-Hilfe]